Konzerte Saison 1949-1950

  • 11.10.1949
  • 20:15
  • 24.Saison
Stadtcasino, Festsaal

Nap de Klijn, Violine | Alice Heksch, Klavier

Janáceks (einzig vollendete 3.) Violinsonate hat eine lange Entstehungsgeschichte. 1914, als man die Ankunft der Russen erwartete, griff er für die scherzohafte Ballade auf die 2. Sonate von 1880 zurück. 1921, nach Abschluss der Oper Kat’a Kabanová gab er der Sonate die endgültige Form, nicht ohne Motivik und Stimmung der Oper in den 1. und 3. Satz einzuarbeiten. Das Werk gipfelt in der Expressivität des an den Schluss gesetzten langsamen Satzes.

Ludwig van Beethoven 1770-1827

Sonate für Violine und Klavier Nr. 3, Es-dur, op. 12, Nr. 3 (1799)
Allegro con spirito
Adagio con molt’espressione
Rondo: Allegro molto

Leoš Janáček 1854-1928

Sonate für Violine und Klavier (1913–14/1921)
Con moto
Ballada. Con moto – meno mosso
Allegretto
Adagio

Wolfgang Amadeus Mozart 1756-1791

Sonate für Violine und Klavier, A-dur, KV 526 (1787)
Allegro molto
Andante
Presto

César Franck 1822-1890

Sonate für Violine und Klavier, A-dur (1886)
Allegretto bien moderato
Allegro
Recitativo – Fantasia
Allegretto poco mosso