Kammermusik Basel

Kammermusik Basel

Werkdetails

Streichquartett Nr. 1, a-moll, op. 41, Nr. 1 (1842)

Robert Schumann
1810-1856
Introduzione: Andante espressivo – Allegro
Scherzo: Presto – Intermezzo
Adagio
Presto

Dauer ca: 00:27

Schumanns Quartette stammen (frühere Pläne 1838 und 1839) aus dem Kammermusikjahr 1842. Im März hatte Schumann der auf Konzertreise befindlichen Clara geklagt, dass er fast nur Kontrapunkt und Fugen studiere. Nach ihrer Rückkehr änderte sich dies rasch: Innerhalb von knapp zwei Monaten entstehen die drei Quartette op. 41, das erste vom 2. bis 8. Juni (kurz danach überarbeitet). Schumann setzt sich kaum mit dem Vorbild Beethoven, sondern mit den Quartetten des Widmungsträgers Mendelssohn auseinander. Im Kopfsatz steht nur die Einleitung in a-moll, das Allegro dagegen in F-dur. Das Scherzo, dessen nicht speziell bezeichnetes, dem Scherzo ähnliches Trio die Paralleltonart C-dur aufweist, und das Finale nehmen a-moll wieder auf, für das Adagio wurde F-dur gewählt. In ihm mag man im kantablen Thema Anklänge an den langsamen Satz der 9. Sinfonie Beethovens heraushören. Das heitere Finale lässt an Haydn denken, doch tragen hier die erwähnten Kontrapunktstudien Früchte. Wer will, kann am Ende der Durchführung eine Anspielung auf das Motto von Beethovens op. 130 bis 132 erkennen. Der Widmungsträger kommt zum Zuge, wenn vor Beginn der Coda Schottisches anklingt, war doch dessen «Schottische Sinfonie» kurz zuvor in Leipzig uraufgeführt worden.

Aufführungen

932 30.1.2018 Zemlinsky Quartett
802 13.3.2007 Quatuor Terpsycordes
782 8.11.2005 St. Lawrence String Quartet
618 20.3.1990 Emerson String Quartet
510 28.10.1980 Quatuor de Genève
436 26.11.1974 Philadelphia String Quartet
322 12.3.1963 Végh-Quartett
256 30.10.1956 Végh-Quartett
200 23.1.1951 Konzerthaus-Quartett
170 28.10.1947 Quatuor Pascal
126 9.12.1941 Quatuor de Lausanne
91 16.11.1937 Basler Streichquartett [1926-1947]
9 11.10.1927 Quatuor Capet