Kammermusik Basel

Kammermusik Basel

Ensemble-Details

Ensemble Anastasia Voltchok
(Basel)

Anastasia Voltchok, in Moskau in eine Pianistenfamilie geboren, begann mit vier Jahren Klavier zu spielen. Sie studierte am Tschaikowsky-Konservatorium und erlangte in Basel bei Rudolf Buchbinder das Solistendiplom. Weitere Studien folgten in den USA. 2003 wurde Voltchok an der International World Piano Competition in Cincinnati mit dem ersten Preis und der Goldmedaille ausgezeichnet. Seit ihrem Debüt mit Orchester im Alter von acht Jahren konzertiert Anastasia Voltchok in West- und Osteuropa sowie in den USA. Sie lebt in Basel. Die 1981 geborene französische Geigerin Lisa Schatzman ist seit 2010 1. Konzertmeisterin des Luzerner Sinfonieorchesters. In dieser Funktion gastiert sie auch regelmässig beim London Philharmonic Orchestra. Sie war die jüngste Schülerin von Tibor Varga und studierte u. a. bei Ana Chumachenco. 2004 war sie Preisträgerin beim Genfer Musikwettbewerb. Als Kammermusikpartnerin konzertiert sie mit bekannten Musikern wie Jörg Widmann oder Jens Peter Maintz. 2007-2009 war sie Primaria des Quatuor Psophos. Der 1974 in Stettin geborene Geiger Bartłomiej/Bartek Nizioł studierte in Posen und bei Pierre Amoyal in Lausanne. Bereits 1991 erhielt er erste Preise beim Internationalen Henryk Wieniawski-Wettbewerb in Posen und am Internationalen Violinwettbewerb in Adelaide (Australien); weitere (Pretoria, Paris, Brüssel) folgten in den nächsten Jahren. Nizioł ist 1. Konzertmeister der Philharmonia Zürich, des Orchesters des Opernhauses Zürich, und unterrichtet seit 2008 an der Hochschule der Künste in Bern. Lech Antonio Uszynski wurde 1986 als Sohn einer polnischen Musikerfamilie in Padua geboren und wuchs in der Schweiz auf. Er studierte bei Ana Chumachenco und Zakhar Bron. Zudem schloss er mit Auszeichnung ein Studium der Kammermusik bei Gérard Wyss an der Musikakademie Basel ab. Er ist Preisträger zahltreicher nationaler und internationaler Förderpreise und Wettbewerbe. Kammermusik ist in seinem Musikschaffen eine seiner grössten Leidenschaften. Er ist Mitglied des Stradivari-Quartetts, mit dem er regelmässig in Japan, China und in den USA auf Tournee geht. Als Solist tritt er in bedeutenden Konzertsälen Europas auf. Der Luzerner Beni Santora wird seit seiner Zeit beim Bayerischen Staatsorchester München als Solocellist von führenden Orchestern in Europa eingeladen. Er war Migros-Stipendiat und gewann Preise bei zahlreichen internationalen Wettbewerben. Seit 2007 ist er auch als Dirigent tätig und setzt sich intensiv mit den Ideen der Musikgeschichte auseinander. Seine Studien hatten ihn zu Ivan Monighetti (Basel), Miklos Perenyi (Budapest) und Wolfgang Boettcher (Berlin) geführt. Seit frühester Kindheit tritt Beni Santora als Solist mit verschiedenen europäischen Orchestern auf.

Auftritte

  Datum Saal Zyklus Weitere Musiker Aufnahmen
913 1.11.2016 Oekolampad Basel Zyklus B

Besetzung

InstrumentNameErstmals / Letztmals
Klavier Voltchok, Anastasia 1.11.2016
Viola Uszynski, Lech Antonio 1.11.2016
Violine Schatzmann, Lisa 1.11.2016
Guerchovitch, David 1.11.2016
Violoncello Santora, Beni 1.11.2016

Aufgeführte Werke

César Franck Klavierquintett f-moll 1.11.2016
Théo Ysaÿe Klavierquintett h-moll, op. 5 1.11.2016